Roadtrip Algarve – Portugal

Mietwagen Rundreise durch die Algarve in Portugal

Tavira und Umgebung
Carvoeiro

Faro und Umgebung

24. September

Nach rund viereinhalb Stunden Flug inklusive Umsteigen in Porto erreichen wir den Flughafen von Faro in der Algarve in Portugal. Wir nehmen unseren Mietwagen in Empfang und fahren direkt ins zentral gelegene Hotel Best Western Dom Bernardo. Zu Fuß sind es keine 15 Minuten in die Altstadt.
Unterwegs kommen wir an der Igreja do Carmo vorbei und besichtigen die darin befindliche Knochenkapelle Capela dos Ossos. Ein schauriges must see für jeden Besucher von Faro. Öffnungszeiten: Mo bis Fr 10.00 – 13.00 und 15.00 – 17.00 Uhr, Sa 10.00 bis 13.00 Uhr

Wir gehen am beschaulichen Hafen von Faro vorbei, dann durch das Arco da Vila – das Stadttor aus dem 18.Jahrhundert, das hinauf zur Kathedrale führt, vorbei an einer imposanten Statue des Bischofs Francisco Gomes. Der Bau begann im späten 13.Jh.. Aus dieser Zeit stammt jedoch nur noch ein Bruchteil, wie z.B. der Haupteingang, ein Turm und 2 Kapellen. Gegenüber steht das Alte Rathaus von Faro und nebenan der 400 Jahre alte Bischofspalast. Neben der Kathedrale befindet sich das Kloster Maria Himmelfahrt – Convento de Nossa Senhora da Assuncao.

Am Abend haben wir Glück, denn das Museu Municipal de Faro hat wegen einer Ausstellungseröffnung bis Mitternacht geöffnet. So sind wir fast alleine in dem schönen Gebäude mit interessanten Exponaten zur Stadtgeschichte unterwegs.

Zum Abschluss gehen wir in der Neustadt gemütlich in einem der zahlreichen Restaurants essen und lassen den Tag ausklingen.

Strände in der Umgebung

Wenn ihr gerne an schönen Stränden spaziert, empfehlen wir euch in Faro und östlicher Umgebung auch die Strände von Illha Desserta, Tavira, Moncarapacho und Quinta da Merium anzusehen, was wir in den nächsten Tagen zu tun gedenken.

25. September

Nach einem Kaffee am Hafen von Faro fahren wir mit einem traditionellen Fischerboot, dem „Saveiro“, durch das Naturschutzgebiet Ria Formosa an der Algarve zum Vogelbeobachten. Nach rund eineinhalb Stunden werden wir auf der Insel Illha Desserta abgesetzt und faulenzen am Strand. Ein Restaurant vor Ort sorgt für die nötige Energiezufuhr. Um 16.00 Uhr lassen wir uns für 25,- € pro Person wieder auf das Festland zurückfahren.

Tavira und Umgebung

Weiter geht es nach Tavira, genauer zu unserer nächsten Unterkunft Pedras d’el Rei (Pedras del Rei-Santa Luzia , 8800-531 Tavira) einer schönen Ferienanlage am Rande des Naturschutzgebietes Ria Formosa. Eine größere und zumindest in unserer Reisezeit ruhige Anlage. Mit einem Zug kann man sich direkt durch das Schutzgebiet zum Strand Praia do Barril fahren lassen. Herrlich zum Baden mit einigen Wassersport angeboten und Restaurants für das leibliche Wohl.

Am Abend besuchen wir das 4 km entfernte Tavira. Wir besuchen die Kirche Igreja da Santa Maria do Castelo und machen einen Spaziergang durch die schöne Stadt. Tavira scheint seinen Ursprung behalten zu haben und bietet charmante Gassen und gemütliche Restaurants. Wir entscheiden uns für ein Abendessen im Restaurant Museo do Vinho und werden nicht enttäuscht. Guter Service gepaart mit Humor sorgt für ein entspannendes und unterhaltsames Ende des Tages.

26. September

Zum Frühstück fahren wir nach Tavira hinein und genießen das schöne Wetter vor dem Rathaus. Ein Abstecher zur urigen Burgruine und der Kirche Igreja da Santa Maria do Castelo, dann gehen wir noch eine Runde durch die neueren Bezirke zum Shoppen.

Zurück in Pedras Del Rei fahren wir mit dem Zug an den Strand Praia do Barril und genießen das herrliche Wetter. Den Abend lassen wir bei einem Snack an der Beach Bar ausklingen.

Albufeira

27. September

Weiter geht es mit einem Zwischenstopp in Faro nach Albufeira. Am ersten Abend hatten die meisten Kirchen und Sehenswürdigkeiten schon geschlossen. Kurz vor Albufeira besichtigen wir die Kirche Igreja de Sao Lourenco. Sie wird als die bemerkenswerteste in der Algarve und außergewöhnlichsten ganz Portugals beschrieben. Im Anschluss sehen wir uns noch das 1974 entstandene Vilamoura an. Sie ist eine der größten Freizeitanlagen Europas mit Casino, über 1000 Liegeplätze im Yachthafen, Golfplätzen und luxuriösen Ferienhäusern. Es gibt zwei Strände,  die Praia da Marina und Praia de Felsia. Die Anlage/Stadt wirkt sehr künstlich und ist absolut touristisch. Bei Albufeira beziehen wir dann unser neues Quartier im Hotel Maritur. Nach einem Badeaufenthalt am Praia com Bandeira Azul ganz in der Nähe, schlendern wir den Tag über durch Albufeiras Altstadt und genießen einen ruhigen Tag an der Algarve.

28. September

Heute machen wir einen vier stündigen Segeltörn entlang der Küste. Die Tour beginnt um 10.00 Uhr.
Normalerweise ist eine Badepause geplant, die heute wegen zu starken Seeganges ausfällt. Die Blicke auf die atemberaubende Küste machen diesen Ausfall mehr als wett.
Unser Auto parken wir für die vier Stunden am Marina. Dort sind die ersten drei Stunden kostenfrei, danach bezahlen wir 0,70 Cent pro Stunde.

Danach verbringen wir ausgiebig Zeit am Strand an der Praia de Sao Rafael mit super hohen Brandungswellen und somit ein Garant für großen Spaß. Wir lassen den Abend anschließend in Albufeira anschließend ausklingen.

Lagos und Umgebung

29. September

Von Albufeira geht es dann nach einem Frühstück an der Marina nach Pera. Hier findet jedes Jahr seit 2003 von Mitte April bis Mitte Oktober das internationale Sandskulpturen Festival Fiesa statt (GPS. 37º07’43.35’’N/8º19’56.04’’W¨) www.fiesa.org. Für € 8.- Eintritt sehen wir hier unglaublich viele und unheimlich gut gemachte Sandskulpturen von teilweise enormen Ausmaßen. Einen kleinen Einblick dazu findet ihr auf www.prosandart.com. Es gilt als das weltgrößte Sandskulpturen Festival das bis in die Nacht zu besichtigen ist.

Weitere 30 Minuten Fahrt brauchen wir dann bis Lagos zum Clube Porto Mos . Am Strand erleben wir eine klasse Brandung mit enormem Spaßfaktor. Mit steigender Flut nimmt der Strand dann dramatisch ab und man sieht so manchen Sonnenanbeter, wie er seine sieben Sachen gerade eben noch vor der Flut retten kann. Oder auch nicht…
Abendessen gibt es heute im Restaurante Casan do Ze. Die herzliche Fernanda sorgt mit preiswertem und leckerem Essen für zufriedene Gäste. Hier kehren auch viele Einheimische ein.

30. September

Von Lagos geht es heute bis an den westlichsten Zipfel der Algarve. Zunächst machen wir einen Stop in Luz und sehen uns die schöne Kirche, die alte Festung und den Strand, den Praia da Luz, an.
Weiter geht es bis Burgau. Wir halten kurz am Strand, machen ein paar Bilder und fahren weiter bis Vila do Bospo. Im Anschluss steht die Westküste auf dem Programm.

Wir beginnen in Fortaleza de Sagres. In dieser alten Festung soll Heinrich der Seefahrer seine Exkursionen geplant haben. Für € 3.- Eintritt sehen wir recht wenig, denn es gibt nicht viel was sich zu besichtigen lohnt. So machen wir ein paar Fotos von der Festungsmauer und in der kleinen Kapelle. Einen herrlichen Ausblick über die Steilküste habt ihr in und vor der Festung.

Cabo de São Vicente

Der nächste Halt ist das Cabo de São Vicente. Früher galt es als das Ende der Welt, bis die neue Welt im Westen entdeckt wurde. Es ist der westlichste Punkt des europäischen Festlandes. Hier steht einer der stärksten Leuchttürme von Europa. An einer Imbissbude mit der Aufschrift „letzte Bratwurst vor Amerika“ machen wir Pause.
Bei Vila do Bispo halten wir uns links in Richtung Praia da Cordama und genießen die Aussicht vom Miradouro. Aus einer Höhe von 110 Metern haben wir einen eindrucksvollen Blick auf die Strände Cordama und Praia de Castalejo, sowie die Klippen im Norden. Vorsicht ist geboten! Starke, plötzlich auftretende Windböen machen die Klippe gefährlich, wenn man zu nah an den Abgrund geht.

Ein weiterer Stopp ist bei der Ermida de Nossa Senhore de Guadelupe. Sie ist die älteste Kirche der Algarve und im 13.Jh. erbaut worden. Für € 2.- könnt ihr die Kirche und eine Ausstellung im Nachbargebäude zur Geschichte der Algarve besichtigen.

Praia do Armado

Dann trinken wir einen Kaffee an der Praia do Armado und genießen den herrlichen Ausblick. Hier finden unter anderem Surfweltmeisterschaften statt. Ein absolutes Mekka für Wellenreiter. Es lohnt sich zum Baden, allerdings ist das Wasser an der Westküste etwas kälter als an den anderen Badestränden.
Zu guter letzt besuchen wir noch die Praia do Bordeira. Der Strand zeichnet sich durch die Lagune und gewaltige Sanddünen aus und ein kleiner Kiosk liegt mitten in der „Wüste“. Auf den abgelegenen Parkplätzen sehen wir jede Menge zerbrochene Autoscheiben, die Auf KFZ Einbrüche hinweisen, also bitte nichts sichtbar im Wagen liegen lassen.

Hier beenden wir unsere Tour und fahren in circa 40 Minuten zurück nach Lagos.

1. Oktober

Nach einem letzten Spaziergang durch Lagos fahren wir am nächsten Morgen weiter Richtung Benagil.
Unterwegs besuchen wir den Praia da Rocha. Der Strand, der einst mit einer Million Kubikmeter Sand aufgeschüttet wurde, ist auf zahlreichen Postkarten zu sehen. Am Faro Ponta Piedade habt ihr wieder herrliche Aussichten auf die felsige Küste.

Carvoeiro und Umgebung

Auf dem Weg machen wir eine Pause und sehen uns Portimao an. Portimao ist die zweitgrößte Stadt an der Algarve nach Faro und hat das den Sardinen zu verdanken. Am Fischereihafen gibt es einige Fischrestaurants und es werden Bootstouren angeboten. Überall in der Stadt finden sich die schönen gekachelten Bänke.
In Carvoeiro wohnen wir dann im Hotel Tivoli Carvoeiro mit Frühstück, Aptdo 1299 Vale Covo. 8401-911 Carvoeiro

2. Oktober

Heute besuchen wir zunächst den den Praia do Benagil. Es ist der wohl spannendste Strand mit sehr steilen Klippen. Im Anschluss fahren wir zur Praia da Marina. Es soll der schönste Strand in dieser Region sein überdies ist er ist touristisch nicht zu sehr überlaufen. Hoch über den Klippen gibt es reichlich Parkplätze sowie einen schönen Wanderweg an der Küste mit spektakulären Aussichten. Hier genießen wir einige Stunden die Ruhe und eindrucksvolle Landschaft.

Silves im Hinterland

3. Oktober

Den heutigen Tag verbringen wir in Silves, etwa eine halbe Stunde von der Küste entfernt. Wir nehmen die Route über Lagoa und können so den herrlichen Panoramablick auf diese Stadt genießen. Zunächst besichtigen wir die gotische Kathedrale Sé mit Gruften mittelalterlicher Ritter. Sehenswert ist auch das Torvorwerk Torreáo da Porta da Cidade aus dem 12.Jh. bevor man in die Praca de Municipo kommt. Hier befindet sich auch das alte Rathaus.
Auch das Castelo de Silves lassen wir uns nicht entgehen und genießen die Aussicht von den alten Festungsmauern auf die Umgebung und Silves selbst. Hier steht auch eine übergroße Statue von Dom Sancho I. Dom Sancho ließ hier 1189 nach viermonatiger Belagerung ein Höllenfeuer legen und rund 6000 Bewohner sowie  Kreuzritter abschlachten, nachdem sich diese ergeben hatten.

Am Nachmittag machen wir uns auf die Suche nach dem gut versteckten Strand Praia do Carvalho, der sich nicht umsonst der Schmugglerstrand nennt.  Der Strand ist nur durch einen Tunnel zu erreichen. Wenn ihr von hier an der Küste weitergehen möchtet, müsst durch einen weiteren “Geheimtunnel” gehen. Abendessen gibt es in der Altstadt in einem gemütlichen Restaurant mit einem typischen Grillspieß. Yummy.

4. Oktober

Den Vormittag verbringen noch einmal am Praia do Carvalho, bevor wir am Nachmittag einen Stadtbummel durch Carvoeiro machen. Im Anschluß verbringen wir den Abend an dem extrem schön gelegenen Restaurant Boneca Bar direkt am Meer.

5. Oktober

Unseren letzen Tag an der Algarve genießen wir am Strand direkt unter unserem Hotel Tivoli Carvoeiro, bevor wir am Abend für drei Tage nach Porto fliegen. Unseren Reisebericht Porto findet ihr hier.